Europäisches Taizé Jugendtreffen in Polen – Gastfreundschaft war besonders

By 13. Januar 2020Neuigkeiten

Über 13.000 Jugendliche nahmen auf Einladung der Communauté de Taizé vom 28. Dezember 2019 bis 1. Jänner 2020 am 42. Europäischen Jugendtreffen von Taizé in Beslau teil. Mit dabei waren auch Jugendliche aus Südtirol.

Jedes Jahr zwischen Weihnachten und Neujahr bietet die „Communauté de Taizé“ zusammen mit den örtlichen Kirchengemeinden ein Jugendtreffen in einer europäischen Großstadt an. Die Treffen sind Teil des „Pilgerwegs des Vertrauens auf der Erde“, den Frère Roger – Gründer der Commun­autè de Taizé – vor über 40 Jahren angeregt hat. Das Spezielle an Taizé ist, dass alle willkommen sind und diese Treffen für alle offen sind, egal ob jemand tief gläubig ist oder den Glauben für sich erst entdecken muss.

„Auch heuer war das europäische Taizé-Treffen wieder etwas ganz Besonderes. Die Menschen in Polen haben uns sehr gastfreundlich aufgenommen und uns sehr verwöhnt. Auch die gemeinsamen Gebete in der Jahrhunderthalle waren unglaublich kraftspendend und bescherten viele wunderbare Gänsehautmomente“, erzählt Daniel Donner aus Schlanders, der heuer bereits zum fünften Mal mit dabei war.

Neben dem gemeinsamen Gebeten und stimmungsvollen Gesängen, in allen europäischen Sprachen, standen an den Nachmittagen Workshops auf dem Programm. Heuer wurde vor allem über Fragen des sozialen Engagements, des Glaubens, der Spiritualität und der Kunst gesprochen. Die Südtiroler Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren alle bei Gastfamilien untergebracht. „Ich fand es besonders beeindruckend, erfahren zu dürfen, dass verschiedene Sprachen keine Barriere sind. Das fünfjährige Mädchen meiner Gastfamilie sprach nur polnisch. Ich konnte leider nicht verstehen, was sie mir alles erzählte. Dennoch hatten wir beim gemeinsamen Spielen sehr viel Spaß. Allein mit Gestik und Mimik war es uns möglich miteinander zu kommunizieren“, berichtet Jana Rieder aus Terlan.

Die Jugendlichen nutzten auch die Gelegenheit Breslau zu erkunden. „Ich war heuer das erste Mal bei einem Taizé-Treffen dabei. Besonders fasziniert hat mich die Stadt Breslau mit ihren bunten Häusern im Zentrum, den vielen Parks und die Gastfreundschaft der Bewohner“, erzählt Angela Kier aus Lüsen und meint weiter: „Auch die Atmosphäre, bei den gemeinsamen Gebeten mit tausenden von Jugendlichen, aus der ganzen Welt wird mir mit Sicherheit lange in Erinnerung bleiben.“

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich einig, dass die Tage in Polen sehr bereichernd waren. „Das nächste Europäische Taizé-Jugendtreffen findet in Italien statt und zwar in Turin. Ich freue mich sehr darüber“, erklärt Daniel Donner, 3. Landesleiter von Südtirols Katholischer Jugend. Südtirols Katholische Jugend wird auch dort wieder mit dabei sein.